Hamburger Abendblatt, 9.05.2011

Musikfest auf Gut Bötersheim

Veranstalter haben ein exquisites Programm für den Juni zusammengestellt

Bötersheim. Die Dresdner Kapellsolisten, das Eliteensemble der Staatskapelle Dresden, erspielte sich im vergangenen Jahr einen überwältigenden Triumph beim Musikfest auf Gut Bötersheim. "Noch am selben Abend habe ich das Orchester für ein weiteres Konzert im Jahr 2011 gewinnen können", sagt der künstlerische Leiter des Musikfestes auf Gut Bötersheim, der Sänger Prosper Christian Otto.

"Das von der Natur und einem begeisterungsfähigen Publikum besonders geprägte Ambiente des alten Rittergutes hatte die Musiker zu einer spontanen Zusage bewegt." Am Sonntag, 19. Juni, wird um 17 Uhr dieses von Tradition, Temperament und stupender Technik geleitete Orchester mit Werken von Mozart, Telemann, Graun und Johann Sebastian Bach erneut auf Gut Bötersheim zu hören sein. Ein besonderes Ereignis dürfte in diesem Konzert die Aufführung des nur selten zu hörenden Fagottkonzertes des Barockkomponisten Johann Gottlieb Graun durch den Solofagottisten der Dresdner Staatskapelle Erik Reike sein.

Eröffnet wird die Serie der Veranstaltungen am Donnerstag, 16. Juni, mit einer Vernissage der Hamburger Malerin Ursula Nägele-Bock. "Verzauberte Landschaften" hat sie ihre Aquarelle genannt, die sie um 20 Uhr in der Scheune von Gut Bötersheim präsentieren wird.

"Die drei kleinen Schweinchen" kommen als musikalisches Puppenspiel mit Uta und Helmut Krieg-Parthier vom Landestheater Dessau für die kleinen Gäste des Musikfestes am Freitag, 17. Juni, um 9 und um 11 Uhr in die große Gutsscheune. Am Abend desselben Tages bringt ab 20 Uhr die Gruppe "Elbtonal Percussion" um den aus Buchholz stammenden Schlagzeuger Jan-Frederik Behrend die Mauern des alten Rittergutes zum Klingen. Wer diese Gruppe schon einmal mit ihren eigenen Kompositionen sowie den Bearbeitungen klassischer Werke für Schlaginstrumente gehört hat, der weiß, welch außergewöhnliches Musikereignis hier zu erwarten ist.

Der Sonnabend des 18. Juni gehört mit zwei Familienkonzerten um 15 und 17 Uhr der Musikschule für die Stadt Buchholz, bevor um 20 Uhr Thomas Hansen und das Orchester "SoWhat" für ausgelassene Stimmung in der Scheune sorgen. Den traditionellen Jazzfrühschoppen des Musikfestes bestreitet am Sonntag, 19. Juni, um 11 Uhr die Stormtown Jazzcompany.

Eine Woche später, am Sonntag, 26. Juni, ist das Musikfest auf Gut Bötersheim dann um 17 Uhr erstmalig zu Gast auf dem im Buchholzer Ortsteil Holm gelegenen Gut Holm, das für ein Barockkonzert seine Pforten für die Musikliebhaber öffnen wird. "Pieta Signore - die schönsten Arien des Barock", unter diesem Titel begleitet der Bremer Domkantor und Organist Tobias Gravenhorst den Tenor Prosper Christian Otto am Cembalo. Arien von Stradella, Vivaldi, Marcello, Giordano, Scarlatti und anderen lassen diesen Ausklang des Musikfestes auf Gut Bötersheim zugleich zu einem weiteren Höhepunkt werden.

Die Eintrittspreise liegen zwischen vier und 48 Euro, Kartenreservierungen sind unter der Telefonnummer 04181/369 97 möglich, der Vorverkauf in den bekannten Vorverkaufsstellen hat begonnen.(hr)